Straubing Bürger wollen altes Pflaster und Sitzflächen

Die Ergebnisse der Bürgerumfrage zum Theresienplatz sind unter www.straubing.de einsehbar. Foto: Unterholzner

Am Mittwoch wurden die Ergebnisse der Umfrage zum neuen Theresienplatz im Bauausschuss vorgestellt.

"Wir haben eine sehr emotionale öffentliche Diskussion zur Neugestaltung des Theresienplatzes erlebt und ich bin froh darum. Es wäre tragisch, wenn es den Menschen egal wäre, wie der Stadtplatz aussieht", betonte Oberbürgermeister Markus Pannermayr bei der Vorstellung der Ergebnisse zur Umgestaltung des Theresienplatzes im Rahmen der Sitzung des Bauausschusses. Es sei deutlich geworden, dass die Straubinger an ihrem alten Kopfsteinpflaster hängen und möglichst viel davon erhalten wollen. Gleichzeitig sollen die Randbereiche durch leichter begehbares Pflaster breiter und barrierefrei gestaltet werden.

Die detaillierten Ergebnisse der Bürgerbefragung wurden von Christian Kirschner mit Hilfe einer Powerpoint-Präsentation vorgestellt. Die Veränderungen durch das neue Planungskonzept seien dabei von den 473 Teilnehmern an der Befragung sehr positiv aufgenommen worden. Es habe viele positive Rückmeldungen über die Einbeziehung der Bürger gegeben, aber auch viel Kritik an der Durchführung der Bürgerversammlung und der Formulierung des Fragebogens. Auffallend sei die hohe Emotionalität der Diskussion und das sehr heterogene Meinungsbild.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 08. März 2018.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos