Seit dem Frühsommer läuft der Bau der Verbundleitung zwischen Bogen und Straubing-Sand auf Hochtouren - ein 3,3 Millionen Euro Projekt, das die Trinkwasserversorgung sicher stellen soll. Mit dem Einzug des Stahlschutzrohres in die Donaubohrung ist ein weiterer Meilenstein geschafft. Dabei waren Bogens Stadtwerke-Geschäftsführer Karlheinz Denner und sein Kollege Günther Winter von den Stadtwerken Straubing vor Ort. Im Interview erklärt Denner wie die Bauarbeiten vorangehen und warum vor Kurzem außerplanmäßig acht Bäume gefällt werden mussten.