Ein nächtlicher Spaziergang entlang der Gleise von Straubing nach Bogen endete am Samstag für einen 16-Jährigen im Krankenhaus.

Wie die Polizei berichtet, war der Jugendliche zusammen mit einem Bekannten gegen 0.10 Uhr entlang der Gleise von Straubing nach Bogen unterwegs. Kurz nach der Bahnüberführung der Kreisstraße 12 kam ihnen ein Zug entgegen. Der Zugführer leitete zwar noch eine Notbremsung ein, konnte aber nicht mehr verhindern, dass der 16-Jährige vom Rand des Zuges erfasst wurde. Der Jugendliche wurde dadurch zur Seite geschleudert und schwer verletzt. Er musste vom Rettungsdienst ins Straubinger Klinikum gebracht werden.