Straubing BKH-Freigänger: Anwalt rechnet mit Entlassung des Patienten

Ein Blick in den Hof des BKH Straubin. Foto: Armin Weigel/dpa

Der 46-jährige Patient, der als bisher einziger in der Geschichte des Bezirkskrankenhauses (BKH) Straubing begleiteten Freigang erhalten hat, steht möglicherweise kurz vor seiner Entlassung. Das hat sein Anwalt David Mühlberger auf Anfrage mitgeteilt.

Nach einer Anhörung des Patienten am Dienstag vor der Großen Strafvollstreckungskammer, sagt Mühlberger, sei er sich sicher, dass sein Mandant aus dem BKH entlassen werde. Außerdem laufe derzeit ein weiteres Verfahren wegen eines anderen Patienten, der möglicherweise bald ebenfalls Freigang bekommen könne.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 06. Juni 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 06. Juni 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos