Straubing "Betriebe müssen sich anstrengen"

"Viele Betriebe hätten gerne mehr Auszubildende eingestellt", sagt Hans Schmidt, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz. Foto: Martin Schutt

40 Bewerber aus Straubing haben derzeit noch keinen passenden Ausbildungsplatz gefunden. Doch die Auswahl ist groß: Ihnen stehen 317 unbesetzte Stellen zur Verfügung.

Das teilt die Agentur für Arbeit Deggendorf mit. Welche Rolle bei der Suche Youtube-Channels und Instagram spielen, erklärt der stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer. Aus der Pressemitteilung der Agentur für Arbeit geht außerdem hervor: Die Zahl der unbesetzten Stellen in Straubing hat sich um knapp 27 Prozent erhöht. 2018 waren es noch 250. Relativ stabil sei dagegen die Anzahl der Auszubildenden im Handwerk in Straubing mit 154 jungen Menschen, sagt Hans Schmidt, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz. Zum Vergleich: 2018 starteten 158 junge Menschen im Handwerk, 2017 waren es 161. Im niederbayerischen Handwerk beginnen heuer insgesamt 2.749 Auszubildende - 1,86 Prozent weniger als im Vorjahr.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 03. September 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 03. September 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading