Straubing Animal Hoarding: Dunkle Seite der Tierliebe

Die Hunde kamen aus besonders schlechten Verhältnissen. Foto: Ricarda Diessner

Insgesamt 25 Chihuahuas, vier Katzen, drei Kaninchen und sieben Enten. Bis Mitte August wurden die Tiere in einer kleinen Wohnung im Landkreis Straubing-Bogen gehalten. Der "Animal Hoarding"-Fall schockiert. Zehn Hunde sind nun in der Obhut des Straubinger Tierheims.

"Ich versuche, die Leute zu verstehen, warum sie es machen. Der Ursprung ist Tierliebe", sagt Ricarda Diessner, Leiterin des Tierheims. Irgendwann ufere es aus und die Besitzer wissen nicht mehr weiter. "Dann bin ich froh, wenn die Tiere bei uns landen und wir sie scheren, impfen und entwurmen können."

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 23. August 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 23. August 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading