Völlig ausgetickt ist ein 38-jähriger Mann aus dem Irak am Sonntagmorgen vor einer Disco in Straubing. Er schlug wie wild um sich. Dabei wurden zwei Polizisten verletzt.

Der Grund für den Ausraster des Mannes? Er war laut Polizei sternhagelvoll. Deshalb verweigerten ihm die Türsteher den Zutritt zur Disco. Daraufhin brannten dem 38-Jährigen sämtliche Sicherungen durch. Er fackelte nicht lange und versuchte sofort, auf die Türsteher einzuschlagen. Doch mit vereinten Kräften gelang es Türstehern und Polizei, den Mann zu fixieren. Erst dann schien er sich allmählich zu beruhigen. Doch der Schein trügte. Denn gerade, als die Polizisten die Fesseln wieder lösten und dem Iraker dabei halfen, wieder aufzustehen, setzte der zur nächsten Attacke an. Wie von der Tarantel gestochen schlug er wild um sich. Dabei wurden zwei Polizisten verletzt. Der betrunkene 38-Jährige musste deshalb erneut gefesselt und in Gewahrsam genommen werden. 

Gegen den 38-Jährigen wird nun unter anderem wegen des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ermittelt.