Eine völlig hysterische 39-Jährige hat am Sonntagabend einen Polizeieinsatz in einem Alburger Mehrfamilienhaus ausgelöst. 

Wie die Polizei mitteilt, hatte die Frau gegen 18 Uhr plötzlich angefangen, im Bereich des Treppenhauses laut herumzuschreien. Daraufhin rückte ein Polizeistreife an. Auch von den Beamten ließ sich die Frau jedoch partout nicht beruhigen, im Gegenteil: Sie ging mit einer blutverschmierten Glasscherbe auf sie los. Den Polizisten blieb nichts anderes übrig, als sie mit Pfefferspray zu überwältigen und im Anschluss zu fesseln. Dabei leistete die 39-Jährige erheblichen Widerstand und spuckte um sich. Ernsthaft verletzt wurde aber zum Glück keiner der Beamten. Bereits vor dem Eintreffen der Polizei hatte die 39-Jährige auch einen 43-jährigen Mann mit der Scherbe bedroht. Dieser wurde aber ebenfalls nicht verletzt. Nur die 39-Jährige selbst fügte sich mit der Scherbe leichte Verletzungen zu. Sie wurde deswegen im Klinikum Straubing behandelt. Danach wurde sie wegen ihres psychischen Ausnahmezustandes in eine Spezialklinik eingewiesen. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Bedrohung.