Straubing Ahoi, Victoria! Römisches Schiff am Altstadtfest

Die Victoria, ein 1:1-Nachbau eines römischen Patrouillenschiffs, wurde am Dienstagvormittag im Hafen Sand zu Wasser gelassen. 16 Meter lang ist das Schiff, mit einer Breite von 2,77 Metern. Am Samstag und Sonntag lädt die Victoria Besucher des Altstadtfestes zu Fahrten ein, dafür muss man sich aber selbst in die Riemen legen. Foto: Ulli Scharrer

Sie läuft voll Wasser! Säuft aber nicht ab. Die Victoria lag ein paar Wochen am Trockenen, daher müssen sich die Planken erst wieder mit Wasser vollsaugen, um "dicht zu sein".

Kapitän Marcus Altmann, das "c" in Marcus ist wichtig - für die römische Schreibweise - mustert sein Schiff genau und ist sehr zufrieden damit. Vor vier Jahren, bei ihrem ersten Besuch in Straubing, lief die Victoria anfangs mit viel mehr Donauwasser voll. 16 Meter lang ist das Schiff, mit einer Breite von 2,77 Metern. 2,3 Tonnen wiegt das römische Patrouillenschiff ohne Besatzung. Mit ihren 20 Ruderern, plus Steuermann und Kapitän etwa 4,1 Tonnen. Das Kielschwein ist aus Eiche, ebenso die Spanten, der Rest aus Lärchenholz. Getreu dem historischen Vorbild wurde die Victoria in mediterraner Bauweise gezimmert, betonen Prof. Dr. Günther Moosbauer, Leiter des Gäubodenmuseums, und Marcus Altmann, der als wissenschaftlicher Mitarbeiter an etlichen römischen Schiffsnachbauten beteiligt war. Dank der Hilfe der Spedition Wolf, des Hafens und des THWs konnte die Victoria am Dienstag nach Straubing gebracht und zu Wasser gelassen werden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 04. September 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 04. September 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading