Straubing 400 Mitarbeiter demonstrierten gegen Harman-Schließung

, aktualisiert am 29.01.2020 - 19:40 Uhr
Die Firma Harman soll noch in diesem Jahr in Straubing geschlossen werden. Mitarbeiter demonstrieren dagegen. Foto: Christoph Urban

Etwa 400 Mitarbeiter von Harman sind dem Aufruf der Gewerkschaft IG Metall Passau gefolgt und haben am Mittwochnachmittag vor dem Firmengelände in Straubing demonstriert. 

Unter den Teilnehmern der Demonstration befanden sich auch Oberbürgermeister Markus Pannermayr (CSU), Dritter Bürgermeister Hans Lohmeier (SPD), Landrat Josef Laumer (CSU), MdL Josef Zellmeier, die OB-Kandidaten Peter Stranninger (SPD), Stephan Weckmann (FW) und Simon Bucher (AfD), OB-Kandidatin Feride Niedermeier, und Betriebsratvorsitzender Thomas Hegewald. Laut "IG-Metall"-Beauftragtem Heinz Hauser waren etwa 400 Demonstranten vor Ort. 

Mitte Januar hatte der Autozulieferer Harman mitgeteilt, dass das Werk in Straubing noch in diesem Jahr geschlossen werden soll. 625 Stellen werden damit wegfallen, weitere 25 an andere Standorte in Deutschland verlegt. Schon kurz nach der Mitteilung hatten die IG Metall und der Betriebsrat Widerstand angekündigt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 30. Januar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 30. Januar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

2 Kommentare

Kommentieren

null

loading