Straubing 18-Jähriger setzt Auto betrunken an Friedhofsmauer

Unfallursache war laut Polizei wohl Alkohol am Steuer. (Symbolbild) Foto: Patrick Seeger/dpa

Am frühen Samstagmorgen hat sich in Straubing ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein 18-Jähriger gegen die Außenmauer des Friedhofs St. Michael krachte. Damit begannen die Probleme für den jungen Mann aber erst.

Gegen 6 Uhr war der 18-jährige Straubinger laut Polizei mit einem Fiat auf der Dürnitzlstraße in Richtung Finkenstraße unterwegs, als er die Kontrolle über den Wagen verlor, nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen die Mauer des Friedhofs St. Michael krachte. Der junge Mann fuhr zunächst noch etwa 50 Meter weiter, kam dann aber nach links von der Fahrbahn ab, touchierte einen Gartenzaun und kam schließlich zum Stehen. Als eine Polizeistreife anrückte, rannte der 18-Jährige davon, konnte aber schließlich von den Polizeibeamten eingeholt und vorläufig festgenommen werden.

Der Grund für seine Flucht war schnell klar: Der junge Mann hatte keinen Führerschein und gab außerdem an, die Autoschlüssel heimlich von einem Familienangehörigen genommen zu haben. Zu allem Überfluss war der Bursche ziemlich betrunken, so dass eine Blutentnahme durchgeführt werden musste.

Der 18-Jährige kann sich jetzt auf Anzeigen wegen mehrerer Vergehen gefasst machen. An dem Fiat entstand ein Totalschaden von etwa 2.000 Euro, an der Friedhofsmauer und am Gartenzaun dürfte der Schaden rund 4.000 Euro betragen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading