"Normalerweise sind wir am 1. Januar frühmorgens mit fünf Mann und Kehrmaschinen am Stadtplatz im Großeinsatz. Heuer haben drei Mann gereicht, weil weniger Müll auf dem Pflaster lag als an einem normalen Wochenende ohne Corona", berichtet Klaus Stegmann vom städtischen Bauhof Straubing. Die Corona-Auflagen für die Silvesterpartys und das Verkaufsverbot von Feuerwerk waren herbe Einschränkungen für die Partyhengste. Von den sauberen Gehwegen jedoch haben alle profitiert.