Straßenbrücke beschädigt Streckensperre zwischen Freising und München

Wegen einer Straßensperre fährt der alex-Nord am Wochenende nur bis Freising. Auch alle anderen Züge müssen vorzeitig in Freising enden. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/dpa

Wegen einer beschädigten Brücke muss die Deutsche Bahn am Samstag die Zugstrecke zwischen Freising und München sperren. Das teilte die Deutsche Bahn am frühen Samstagmorgen mit. 

Der Zugverkehr aus Richtung Regensburg Hbf und Passau Hbf enden frühzeitig in Freising. Dort gibt es dann einen Schienenersatzverkehr bis Lohhof. Dort können die Reisenden mit der S1 weiter zum Münchner Hbf fahren. Zusätzlich besteht die Möglichkeit ab Freising mit der Buslinie 635 zum Flughafen München weiterzufahren.

Die Züge aus/in Richtung München Flughafen verkehren auf dem Regelweg und halten zusätzlich in Flughafen Besucherpark. Zwischen Freising und München Hbf nutzen Sie bitte auch ab München Flughafen Besucherpark die Linie S 8.

Die Züge des alex-Nord verkehren wegen einer Streckensperrung ab sofort bis voraussichtlich Sonntagnacht nur bis Freising und wenden dort. Das teilte der Pressesprecher der Länderbahn am Samstag mit. Grund für die Sperre ist eine beschädigte Straßenbrücke in Neufahrn. Sie will ein kommunaler Baulastträger am Wochenende sichern. 

Ab Freising können die Reisenden den auf einer alternativen Route verkehrenden ÜFEX in Richtung München Hbf nutzen. Für die Fahrgäste aus und in Richtung Pilsen/Prag macht sich durch das veränderte Betriebskonzept ein Umstieg in Schwandorf erforderlich. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading