Straßenausbaubeiträge Die Strabs sind weg, aber der Streit geht weiter

Nicht nur in Franken sind die Strabs unpopulär. Foto: dpa

Die Landtags-CSU reicht ihren Gesetzentwurf zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge ein.

Rückwirkend zum 1. Januar dieses Jahres sollen die Straßenausbaubeiträge (Strabs) in Bayern ersatzlos abgeschafft werden. Darauf hat sich die CSU-Mehrheitsfraktion im bayerischen Landtag am Mittwoch in München verständigt.

Die Einnahmeausfälle der Gemeinden sollen ab diesem Zeitpunkt vom Freistaat Bayern übernommen werden. Einen entsprechenden Grundsatzbeschluss hatte die CSU-Fraktion bereits im Januar in ihrer Klausur in Kloster Banz gefasst.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 12. April 2018.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading