"Vuin Dank a vo meine Kinder und meim Mo, dass' do seids, weil dann kann i aa do sa." Es war manchmal schon ein wenig um die Ecke gedacht, was Kabarettistin Martina Schwarzmann da am Montagabend vor großem Publikum beim Strandkorbfestival dem Publikum erzählte oder sang.

Aber es traf immer den Kern der Sache und den Nerv der Zuhörer. Grundaussage ihres gut eineinhalbstündigen Programms: Scheißt's eich nix, na fahlt se nix.