Die Augen sind gerötet, das Sprechen fällt schwer. Heidi Schöberl atmet tief durch, es dauert einen Moment, bis sie wieder Fassung gewonnen hat. "Da hat man einfach einen Kloß im Hals", sagt sie entschuldigend.

Die aktuelle Lage lastet schwer auf den Schultern der selbstständigen Reisekauffrau. "Es ist einfach nur frustrierend."

Seit einem halben Jahr hat Schöberl kaum noch Kunden. "Es tut sich gar nichts", berichtet sie. Die Buchungsanfragen sind nahezu komplett zum Erliegen gekommen. Im Büro an der Marktstraße ist es gespenstisch still.

Statt Kundengespräche stehen nun Stornierungen auf der Tagesordnung - "und das schon seit März. Wissen Sie, wie entmutigend das ist?"