Ein Storchenpaar scheint sich im Nest auf dem Zehentstadlgelände in Train niederlassen zu wollen. "Ich würde mich sehr freuen, wenn es in diesem Jahr Storchennachwuchs in Train geben würde", sagt Bürgermeister Gerhard Zeitler.

Eberhard Keim, auf dessen Initiative das Nest vor einigen Jahren aufgebaut wurde, zeigt sich optimistisch: "Die tierischen Interessenten sind in diesem Jahr da, jetzt muss nur noch ein Paar einziehen, dann haben wir für die nächsten Jahre Störche im Ort und das wäre eine sehr schöne Sache!"