Für Lithium-Ionen-Batterien Chemie-Nobelpreis geht an drei Batterieforscher

, aktualisiert am 09.10.2019 - 11:45 Uhr
Wir haben für Sie eine Galerie mit den Nobel-Preisträgern der vergangenen Jahre zusammengestellt. (Symbolbild) Foto: Kay Nietfeld/dpa

Die Königlich Schwedische Wissenschaftsakademie hat am Mittwochmittag die Namen der diesjährigen Preisträger des Chemie-Nobelpreises verkündet.

Der Nobelpreis für Chemie geht in diesem Jahr an den in Jena geborenen US-Amerikaner John Goodenough, Stanley Whittingham (in Großbritannien geboren) und Akira Yoshino (Japan) für die Entwicklung von Lithium-Ionen-Batterien. Das teilte die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften am Mittwoch in Stockholm mit.

An den vergangenen beiden Tagen wurden bereits der Nobelpreis für Medizin und der Nobelpreis für Physik verliehen.

In der Chemie scheint die Forschung übrigens nach wie vor "männlich" zu sein – in den vergangenen fünf Jahren ging der Chemie-Nobelpreis an insgesamt 14 Männer – und eine Frau.

In unserer Bilder-Galerie haben wir die Träger des Chemie-Nobelpreises der vergangenen fünf Jahre zusammengestellt.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading