Stichwahl in Bruckberg Zwischen Krisenmanagement und Bürgernähe

Rudolf Radlmeier und Bernhard Jauck stellen sich der Stichwahl um das Bürgermeisteramt Foto: Gemeinde Bruckberg

Am Sonntagabend ist klar, wer die Nachfolge von Willi Hutzenthaler als Bürgermeister antritt: Rudolf Radlmeier (FW, 41,54 Prozent) oder Bernhard Jauck (CSU, 29,74 Prozent). Beide ziehen eine positive Bilanz aus den Wahlveranstaltungen und sehen sich für das Amt gut gerüstet.

Rund 600 Bruckberger hätte man direkt erreicht und bei nahezu allen Veranstaltungen seien die Räume komplett gefüllt gewesen, sagt Bernhard Jauck. Auch Rudolf Radlmeier zieht eine positive Bilanz. Nicht nur für die Veranstaltungen, auch sei der Umgang unter den Kandidaten fair gewesen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 27. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading