Sternhagelvoll in Gottfrieding Autofahrer nimmt Kuh am Kuh-Kreisel "auf die Hörner"

Wieder einmal hat es den berühmten Kuh-Kreisel in Gottfrieding erwischt. Ein betrunkener Autofahrer rammte am Samstag eine der Kühe. Hier ein Archivbild einer früheren Beschädigung an dem Kreisverkehr. Foto: Monika Bormeth

Im Vollrausch sollte man eben nicht mehr Auto fahren. Ein unrühmliches Beispiel dafür lieferte am späten Samstagabend ein 39-jähriger Mann in Gottfrieding. Er nahm den berühmen Kuh-Kreisel nicht mehr als Kreisverkehr wahr, sondern nahm die Abkürzung durch die Mitte.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Unfall gegen 21.15 Uhr. Demnach sei der 39-jährige Autofahrer zum Unfallzeitpunkt "erheblich betrunken" gewesen. Aus diesem Grund fuhr er nicht um den Kuh-Kreisel herum, sondern mitten durch. Dabei nahm er eine der fest verankerten Kunststoff-Kühe "auf die Hörner" seines Audi.

Der Mann selbst hatte Glück im Unglück und blieb unverletzt. Weniger unbeschadet blieben allerdings sein Auto und die Kunststoff-Kuh. "Der Schaden wird aktuell auf rund 9.000 Euro geschätzt", berichtet ein Polizeisprecher am Sonntag.

Um das Unfallauto musste sich der Abschleppdienst kümmern. Für den betrunkenen Fahrer des Audi ging es dagegen direkt weiter ins Krankenhaus zur Blutentnahme. Er muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und weitere Delikte verantworten.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading