Steinberg Gelernte Schneiderin produziert Masken

Anita Schindlbeck an der Nähmaschine. Foto: Monika Ebnet

Zertifizierte Mund-Schutz-Masken sind knapp, die medizinischen Masken werden dringend in Arztpraxen und Krankenhäuser gebraucht. Wer sich und seine Mitmenschen dennoch in einem gewissen Maße schützen möchte, greift auf selbstgenähte Nasen-Mund-Masken zurück. Da nicht jeder eine Nähmaschine, Stoff, Gummibänder und anderes Material parat hat, ist hier guter Rat teuer.

Aus der Pfarrei Steinberg hat sich nun Anita Schindlbeck an die Nähmaschine gesetzt und kurzerhand die Fertigungsarbeit solcher Masken begonnen. Die gelernte Schneiderin hat einen Anruf ihrer Tochter erhalten, die in Tirschenreuth beim ARV (Allgemeiner Rettungsverband Oberpfalz) tätig ist. Hierhin hat sie bereits 300 der selbstgenähten Masken liefern können. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 07. April 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading