Wer Mittwochmorgen auf der A3 unterwegs war, hat unter Umständen starke Nerven gebraucht. Nach einem Lastwagen-Unfall war die Autobahn bei Steinach Richtung Passau bis in den späten Vormittag hinein gesperrt.

Nach Angaben der Polizei war ein 61-jähriger Lastwagenfahrer aus Ungarn zunächst nach rechts von der Straße ab und berührte die Außenschutzplanke. Dadurch verlor er die Kontrolle, überquerte beide Fahrbahnen und schrammte etwa 200 Meter an der Mittelschutzplanke entlang. Dabei riss der Tank des Sattelzugs auf. Auch die Front des Lkw und der Anhänger wurden bei dem Crash erheblich demoliert. Der Laster war mit rund 12 Tonnen Glasscheiben beladen. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt.

Die Bergung des Lastwagens zog sich über mehrere Stunden hin, vor allem weil der ausgelaufene Diesel sich über die Autobahn verteilt hatte. Der Rückstau war zeitweise mehrere Kilometer lang. Ein an den Unfallort bestellter Gutachter schätzte den Schaden in einer ersten Beurteilung auf etwa 80.000 Euro.