Stau und elf Anzeigen Gaffer-Chaos nach Unfall auf der A92 bei Eching

Alle Hände voll zu tun hatte die Polizei am Donnerstagnachmittag auf der Autobahn A92 bei Eching (Kreis Freising). Dort hatte sich nach einem Unfall ein kilometerlanger Stau gebildet und Gaffer taten ihr Übriges. (Symbolbild) Foto: Peter Steffen, dpa

Der usprüngliche Unfall als solcher hätte schon genügt, um den Rettungskräften jede Menge Arbeit zu bescheren. Doch was sich am Donnerstagnachmittag auf der Autobahn A92 bei Eching im Landkreis Freising abspielte, ging noch einmal deutlich darüber hinaus. 

Kleine Ursache, große Wirkung. Ein Fahrfehler eines 70-jährigen Fahrers eines Kleintransporters brachte den Stein ins Rollen. Ausgerechnet im Baustellenbereich der A92 in Richtung München hatte er kurz vor der Anschlussstelle Unterschleißheim die Kontrolle verloren. Gegen 14.45 Uhr überschlug sich der Kleintransporter und blockierte beide Fahrspuren in der Autobahn-Baustelle. Die gute Nachricht: Der 70-jährige Unfallverursacher blieb dabei unverletzt. Die schlechten Nachrichten: Es entstand ein geschätzter Schaden von rund 25.000 Euro und durch die Blockade staute sich der Verkehr innerhalb kürzester Zeit etwa fünf Kilometer bis über das Autobahnkreuz Neufahrn hinaus. Etwa eine Stunde lang musste die A92 in Richtung München wegen der Bergung und der Unfallaufnahme gesperrt werden.

Und als ob das noch nicht chaotisch genug wäre, sorgten Gaffer für zusätzlichen Ärger. Sie fuhren nahezu in Zeitlupe an der Unfallstelle vorbei, holten ihr Handy raus und machten Videos und Fotos. Zusätzliche Arbeit für die Polizisten vor Ort. Sie mussten insgesamt elf allzu neugierige Autofahrer anhalten und Anzeigen aufnehmen. Die Gaffer erwartet nun außerdem ein Bußgeld von je 100 Euro und ein Punkt in Flensburg. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

22 Kommentare

Kommentieren

null

loading