Die Ständige Impfkommission (Stiko) hat vergangene Woche Corona-Impfungen für Kinder im Alter zwischen fünf und elf Jahren, die Risikofaktoren für einen schweren Covid-19-Verlauf oder Angehörige mit hohem Risiko haben, empfohlen. Klar für eine Impfung - auch von Kindern - spricht sich Dr. Heike Polster, Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin am "kiz" ("kinderärzte im zentrum") in Dingolfing, aus.

"Ich sehe keine ernsthafte Gefahr durch eine Impfung verwirklicht. Sicherlich kann es von Fall zu Fall die üblichen Impf-Nebenwirkungen geben, generell ist die Impfung aber sicher." Die Transparenz der Studien rund um das Impfen sei gegeben - "und viele andere Länder impfen ihre Kinder schon lange".