Stammtisch und Wirklichkeit Geisenhausens Bürgermeister über Pläne im Markt

Der Geisenhausener Bürgermeister Josef Reff verweist auf die hohen staatlichen Zuschüsse beim Bau der Halle und des Horts hinter dem Rathaus. Foto: Peter Köppen

ISEK steht als Abkürzung über der Amtsperiode von Bürgermeister Josef Reff. Darunter versteht man das "integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept", welches der Gemeinderat vor Jahren schon für die Weiterentwicklung der Marktgemeinde beschlossen hat. Was also bleibt für die zweite Amtsperiode des Bürgermeisters an Bautätigkeit zu tun?

Das Grundstück hinter dem Rathaus wird nach seinen früheren Eigentümern intern oft als "Angstl-Areal" bezeichnet und wartet auf den ersten Bagger. Dieser wird vermutlich nicht so schnell kommen, obwohl die Marktgemeinde die Planung mit einem europäischen Architektenwettbewerb ziemlich weit abgeschlossen hat. Aus dem Gemeinderat aber waren in letzter Zeit Stimmen laut geworden, ...

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading