Seit Mittwoch gelten für das Stadttheater Regensburg verschärfte Coronaregeln, darunter die Vorschrift, dass nur noch maximal 25 Prozent der Plätze bei einer Vorstellung besetzt werden dürfen. Während diese Einschränkung für private Betreiber von kulturellen Einrichtungen trotz staatlicher Unterstützung - etwa die Übernahme von 90 Prozent der Fixkosten - existenzbedrohend sein kann, kann sich das Stadttheater Regensburg in relativer Sicherheit wiegen.