Gerade im Zeichen der Coronakrise ist der Freistaat großzügig mit der Vergabe von Fördermitteln, die für Konzepte zur Belebung der Innenstädte verwendet werden. Auch die Stadt Osterhofen hat sich mit drei Projektideen beworben und bereits eine Mittelreservierung in Höhe von 200.000 Euro erhalten. Nun flammte im Stadtrat die Frage auf, ob es überhaupt weitere Konzepte braucht, da bereits Ideen seit mehr als einem Jahrzehnt in der Schublade ruhen, jedoch nie umgesetzt wurden.