Stadt Landshut informiert Stichwahlen: Deutsche Post leert am Samstag 19.559 Briefkästen

Am Sonntag finden in Bayern Stichwahlen zu den Kommunalwahlen staat. Besonderheit in Zeiten von Corona: Es wird ausschließlich per Briefwahl abgestimmt. (Symbolbild) Foto: Felix Hörhager/dpa

Am Sonntag, 29. März, finden in vielen bayerischen Kommunen und Landkreisen Stichwahlen statt. Wegen der Corona-Krise können Wähler allerdings ausnahmslos per Briefwahl abstimmen. Wie das Innenministerium mitteilte, soll die Deutsche Post in Bayern am Samstag ab 18 Uhr alle 19.559 Postbriefkästen einmalig außer der Reihe leeren.

Die Post sichert demnach zu, dass Wahlbriefrücksendungen, die bis zu diesem Zeitpunkt in einen der Briefkästen in Bayern eingeworfen wurden, den zuständigen Gemeindeverwaltungen bis Sonntag, 18 Uhr, zugestellt werden und damit auch termingerecht eingehen.

Auch in Landshut entscheidet sich am Sonntag, wer in den nächsten sechs Jahren Oberbürgermeister der Stadt sein wird. Zwischen Samstag, 18 Uhr, und Sonntag, 18 Uhr, können Briefwahlkuverts dann nur noch direkt bei den jeweils zuständigen Gemeindeverwaltungen in die amtlichen Briefkästen eingeworfen werden – in Landshut also in die Briefkästen der Rathäuser in der Altstadt und an der Luitpoldstraße.

Der Gang zum Postkasten oder zur Gemeindeverwaltung sind in Zeiten von Corona triftige Gründe im Sinne der Bayerischen Verordnung, die Wohnung zu verlassen. Das Innenministerium wies die Polizei zudem darauf hin, „bis zur Leerung der Briefkästen ein besonderes Augenmerk darauf zu haben, dass diese nicht in rechtswidriger Art und Weise angegangen werden und dadurch die ordnungsgemäße Durchführung der Wahl gefährdet wird“.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading