St2045 in Bruckberg Staatliches Bauamt entschärft Gefahrenstelle

Das Staatliche Bauamt baut die Kurve vor dem „Haus der Musik“ in Bruckberg aus und sorgt so in diesem Bereich der St 2045 für mehr Verkehrssicherheit. Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut

Sie ist relativ eng, die Fahrbahnkurve vorm „Haus der Musik“ in Bruckberg. Vor allem der Schwerverkehr weicht oft auf den Gehweg aus. Um die potentielle Gefahrenstelle zu entschärfen, baut das Staatliche Bauamt Landshut gemeinsam mit der Gemeinde Bruckberg die St2045 in diesem Bereich aus.

Daher ist die Landshuter Straße voraussichtlich ab Montag, 27. September, bis Ende November in diesem Bereich zum Teil vollständig gesperrt. Im Zuge der Arbeiten wird zudem auch die Decke der Fahrbahn bis etwa zur Einmündung der Moosstraße erneuert.

Die Umleitung Richtung Landshut führt ab dem Bahnhof Bruckberg über die Bahnhofstraße und die Winzerstraße nach Gündlkofen und von dort zum Kreisverkehr bei Altdorf. Dort fährt der Verkehr über die Münchnerauer Straße und die Weiherbachstraße zurück auf die St2045. Die Umleitung in Richtung Bruckberg erfolgt analog.

280.000 Euro investiert

Insgesamt investieren der Freistaat Bayern und die Gemeinde Bruckberg gemeinsam rund 280.000 Euro in die Optimierung der Verkehrssicherheit. Die Arbeiten führt nach öffentlicher Ausschreibung die Firma Wadle aus Altheim aus.

Gut zu wissen: Stets aktuelle Verkehrsmeldungen zu allen Maßnahmen des Staatlichen Bauamts finden sich unter www.bayerninfo.de. Auf www.stbala.bayern.de informiert das Staatliche Bauamt zu all seinen Projekten.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading