Nach acht Spieltagen ist der SSV Jahn Regensburg immer noch Tabellenführer - und das nicht von ungefähr: Schließlich weisen die Mannen um Kapitän Benedikt Gimber auch das beste Torverhältnis auf, haben die meisten Treffer erzielt und die drittwenigsten kassiert. Was dabei Mersad Selimbegovic "zum jetzigen Zeitpunkt" am wenigsten interessiere, sei die Tabellenführung. "Eine schöne Momentaufnahme, aber wir müssen die Tabelle aus unseren Köpfen herauskriegen", meint der Jahn-Trainer.

Für ihn zähle weitaus mehr, dass seine Mannschaft bereits zehn Punkte Vorsprung auf Relegationsplatz 16 aufweist und mit einem weiteren Sieg schon nach einem Viertel der Spielzeit die halbe Miete auf dem Weg zum 40-Punkte-Saisonziel, wovon Selimbegovic keinen Millimeter abweicht, einfahren kann. "Das ist das Ziel. Wir haben die Chance, auf 20 Punkte zu kommen, was zum aktuellen Zeitpunkt überragend wäre".