Der Jahn-Fan an sich neigt bekanntlich zum (fußballerischen) Philosophieren. Da stellt sich mit Blick auf die derzeitige Lage eine tiefgründige Frage: Dass die Mannschaft nach vier Siegen in den ersten fünf Zweitliga-Partien wegen der Länderspielpause nun ein freies Wochenende hat - kann sich das ungünstig auf Form und Rhythmus auswirken oder ist die 14-tägige Unterbrechung ein Geschenk für die Anhänger, weil sie natürlich jeden einzelnen Tag genießen, an dem ihr Club von der Tabellenspitze der 2. Liga grüßt?

Trainer Mersad Selimbegovic ist während seiner gut zweijährigen Amtszeit selten als Philosoph in Erscheinung getreten - meist vielmehr als Pragmatiker mit Bodenhaftung, der weder nach Misserfolgen die Nerven verliert, noch in guten Zeiten den Überflieger gibt. Den Bilderbuchstart mit dem Maximum von zwölf Punkten aus den vier Auftaktspielen, das traumhafte 4:1 gegen Schalke inklusive, ordnete er auf allen Kanälen so realistisch ein, dass niemand auf die Idee kam, das jüngste 0:2 auf St. Pauli als Rückschlag zu bewerten.