SSV Jahn Regensburg "Gierig und motiviert" ins Flutlichtspiel gegen Fortuna Düsseldorf

Der Jahn (links Joshua Mees) empfängt am Freitagabend Fortuna Düsseldorf. Im Hinspiel setzte sich die Fortuna knapp durch. Foto: imago

Jahn Regensburg empfängt am Freitagabend unter Flutlicht den Tabellenzweiten Fortuna Düsseldorf. Der Verein erwartet über 10.000 Zuschauer.

Nein, beim SSV Jahn Regensburg will man sich von der Niederlage vergangenes Wochenende bei Dynamo Dresden nicht vom Weg abbringen lassen. "Das wirft uns nicht um", sagte Trainer Achim Beierlorzer gleich nach dem Abpfiff. An seine Spieler hatte er eine klare Forderung: "Wir müssen unzufrieden sein, wenn wir in so einem Spiel wie in Dresden ohne Punkte bleiben. Das erwarte ich von meinen Spielern. Wir müssen gierig und motiviert bleiben." Er will, dass sein Team wachsam bleibt und werde so lange mahnen, bis das Saisonziel Klassenerhalt fix geschafft ist.

Der Blick richtet sich nun aber erst einmal auf das nächste Highlight. Am Freitagabend ist mit Fortuna Düsseldorf der Tabellenzweite und ein Aspirant auf den Bundesliga-Aufstieg in der Continental Arena zu Gast. "Eine hervorragende Mannschaft" sei das, so Beierlorzer, in allen Bereichen mit hoher Qualität ausgestattet.

Im Hinspiel verlor die Jahnelf knapp mit 0:1 – trotz guter Leistung. Ein Auftritt, an dem die Regensburger nun anknüpfen wollen. "Wir haben der Mannschaft das Spiel in Erinnerung gerufen", so Beierlorzer. Man werde auf Augenhöhe mit Düsseldorf unterwegs sein und am Ende könnten Nuancen das Spiel entscheiden. Es sei für seine Elf "ein weiteres Endspiel und eine weitere Chance" auf dem Weg zum Klassenerhalt. Mit 10.500 bis 11.000 Zuschauern, darunter rund 1.000 Gästefans, wird vom Verein auch eine große Kulisse erwartet.

Personell muss Achim Beierlorzer auf den gelb-gesperrten Marc Lais verzichten, ihn wird Benedikt Gimber im zentralen Mittelfeld ersetzen. Kevin Hoffmann wird aufgrund einer kleinen Muskelverletzung im Adduktorenbereich zwei bis drei Wochen ausfallen. Dafür sind Albion Vrenezi und Oliver Hein wieder voll im Mannschaftstraining dabei. Man werde bei diesen beiden Spielern jedoch vorsichtig agieren und nichts überstürzen, um einen Rückschlag zu vermeiden.

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos