SSV Jahn Regensburg Beierlorzer: "Wir wollen Maximales erreichen"

Der SSV Jahn Regensburg bereitet sich auf den Saisonendspurt vor. Hier wartet noch das eine oder andere Highlight auf die Oberpfälzer.

Das Saisonziel Klassenerhalt hat der SSV Jahn Regensburg wie schon im Vorjahr vorzeitig geschafft. "Unglaublich" und "herausragend" findet Trainer Achim Beierlorzer das. Seine Mannschaft könne völlig zurecht stolz auf die bisherige Saison sein. Doch wer diese Jahn-Mannschaft kennt, der weiß, dass sie auch mit über 40 Punkten auf dem Konto auf keinen Fall locker lassen wird.

Das hat sie eindrucksvoll am vergangenen Freitag gezeigt, als sie beim Aufstiegsanwärter Union Berlin an der Alten Försterei beim 2:2 einen Punkt holte und sogar ein Sieg möglich gewesen wäre. Beierlorzer war "sehr zufrieden" mit der Leistung und der Art und Weise, wie sein Team in der Hauptstadt aufgetreten ist. "Das war frech und selbstbewusst", sagt er. "Es zeichnet die Mannschaft aus, dass sie mehr will. Wir wollen Maximales erreichen. Das bedeutet für jedes Spiel, dass wir es gewinnen wollen."

Der Jahn ist in der guten Lage, die restlichen Saisonspiele befreit angehen zu können. "Man kann ein bisschen befreiter aufspielen", sagt Benedikt Saller, der in Berlin im Mittelfeld randurfte. Die Mannschaft kann die kommenden Aufgaben genießen - und da warten noch tolle Spiele auf den Jahn. Drei Heimspiele sowie die Auswärtsspiele auf St. Pauli und in Köln. "Mit die besten Auswärtsfahren haben wir am Ende der Saison und können ohne Druck aufspielen. Dafür spielt man 2. Liga und das wollen wir nochmal genießen", blickt Saller voraus.

Die Höhepunkte aus dem Amateurfußball in Ostbayern sehen Sie in "BAYdfüßig - Fußball von nebenan", der Highlight-Show von idowa in Zusammenarbeit mit sporttotal.tv.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading