Wenn der SSV Jahn Regensburg am Sonntag im Jahnstadion den Hamburger SV zu Gast hat (idowa-Liveticker), kommt es für Christoph Moritz zu einem Wiedersehen mit alten Bekannten. Zwei Jahre stand der 31-Jährige beim HSV unter Vertrag, so richtig durchsetzen konnte er sich dort allerdings nicht. "In der gesamten Zeit, in der ich dort war, hatte ich nicht das Gefühl, dass ich irgendwann mal als Stammspieler gesetzt war", gesteht der Mittelfeldspieler. Den Schritt nach Regensburg ist Moritz im September 2020 nach eigener Angabe auch deshalb gegangen, weil er auf der Suche nach einer gewissen Konstanz war.

Nachdem er in Hamburg die meiste Zeit nur die Bank gedrückt hatte, wollte er wieder regelmäßig auf dem Platz stehen. "Das habe ich größtenteils geschafft", blickt er auf seine bisherige Zeit beim Jahn zurück. "Auch wenn ich als Fußballer natürlich in jedem Spiel 90 Minuten auf dem Platz stehen will", fügt er hinzu. In 29 möglichen Spielen in der 2. Bundesliga brachte es Moritz für den SSV bislang auf 21 Einsätze. Vier Spiele musste er verletzt pausieren, in vier weiteren Spielen stand er ohne Einsatz im Kader. "Ich glaube schon, dass ich mit der Einsatzzeit zufrieden sein kann."