Sprengkommando in Hauzenberg Sex-Toy in Granatenform löst Polizeieinsatz aus

Ein Sex-Spielzeug in Form einer Granate aus Gummi sowie Gleitgel und andere Utensilien liegen auf einer Wiese. Die Gegenstände hat die Polizei in Hauzenberg untersucht. Foto: Polizeiinspektion Hauzenberg/dpa

Sex-Spielzeug ruft in den seltesten Fällen Sprengstoffexperten auf den Plan. Im Landkreis Passau ist aber genau das am Montag geschehen. Und die Polizisten erfuhren bei der Recherche sogar Dinge, die sie vorher noch nicht wussten.

Eine Joggerin hat im Wald in Niederbayern ein Sex-Spielzeug gefunden und es mit einer Handgranate verwechselt. Die Frau sei am Montag bei Sonnen im Landkreis Passau unterwegs gewesen und habe eine durchsichtige Tüte mit mehreren Gegenständen entdeckt, von denen einer einer Granate ähnelte, teilte die Polizei am Dienstag mit. Sogar ein Sprengkommando zur "Entsorgung von gefährlichen Sprengmitteln" rückte an, um der Sache auf den Grund zu gehen.

Doch die Experten konnten rasch entwarnen: In der Tüte fanden sie statt explosiver Waffen nur Kondome und Gleitgel und eine Granaten-Attrappe aus Gummi. "Die Suche im Internet bestätigte dann den Verdacht. Es gibt tatsächlich Sex-Spielzeug in Form von Handgranaten. Und um so ein Teil handelte es sich hier", erklärte die Polizei. Vermutlich habe jemand die Sachen einfach entsorgen wollen und nicht in den Müll geworfen, sagte ein Polizeisprecher.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading