Feinschmecker müssen längst nicht mehr in die Großstadt fahren, um Sterneküche genießen zu können. In vielen schönen Ecken Ostbayerns beweisen Köche, dass sich der vielleicht etwas längere Anfahrtsweg lohnt. Einer von ihnen ist Michael Ammon vom Gasthaus Jakob. Im März 2020 holte er einen Michelin-Stern nach Haigrub, einen Ortsteil der Gemeinde Perasdorf (Kreis Straubing-Bogen), die 570 Einwohner hat. Im Interview erzählt der 33-Jährige, wie Spitzengastronomie im ländlichen Raum funktioniert und welchen extremen Wandel die Branche vollzieht.

Herr Ammon, wie kamen Sie auf die Idee, in Haigrub, einem Ortsteil mit 64 Einwohnern, ein Restaurant zu eröffnen?