Die SPD im bayerischen Landtag befürchtet, dass die Innenstädte nicht wiederzuerkennen sind, wenn die Pflicht wieder gilt, rechtzeitig Insolvenzantrag zu stellen. Die Folgen des Lockdowns für den stationären Einzelhandel seien "verheerend", sagte die wirtschaftspolitische Sprecherin der Landtags-SPD, Annette Karl, am Mittwoch in München. Die Politik müsse jetzt handeln, sagte der Kommunalexperte der Fraktion, Klaus Adelt: "Im Herbst darüber zu reden, ist zu spät."