SPD in Künzing blickt zurück Ein klares Bild, wie die Gemeinde aussehen soll

Die Kandidaten der SPD Künzing mit Ehrengästen, Kreisvorsitzender Ewald Straßer und Georg Weiß (1.u.3.v.l.) sowie Susanne Riedl und Thomas Etschmann (1.u.3.v.r.). Foto: Josef Regensperger

"Was in den letzten Jahren im Gemeindebereich erreicht wurde, ist das Verdienst des ehemaligen engagierten Bürgermeisters Bernhard Feuerecker", stellt Andreas Altmann, Listenführer und Gemeinderat der SPD eindeutig klar. Die Sozialdemokraten haben in der laufenden Legislaturperiode fünf Mandate im Gemeinderat. Bis zum März 2018 stellten die Genossen auch den Bürgermeister.

Bevor Altmann beginnt, die Liste der erfolgreichen Arbeit aufzuführen, ist ihm wichtig zu erklären, dass es allein dem engagierten Wirken und der aufopferungsvollen Vorarbeit Feuereckers zu verdanken ist, dass sich die Gemeinde dementsprechend gut präsentiert. Dieser habe in Vorgesprächen und Recherchen die Angelegenheiten beschlussfähig ausgearbeitet. "Wir, also alle Mitglieder des Gemeinderats, haben darüber dann abgestimmt".

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 18. Februar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 18. Februar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading