Spanien Wallfahrt mit Wertschätzung

Beim Pilgern gilt: "Der Weg ist das Ziel." Die Pilger kommen auf dem Jakobsweg an vielen kleinen Dörfern vorbei und sammeln unzählige Eindrücke von Land und Leuten. Foto: Josef Raith

Unterwegs am Jakobsweg nach Santiago de Compostela - das ist eine Inspiration für Körper und Geist.

Völlige Erschöpfung trifft auf pure Erleichterung und ein wahres Glücksgefühl. Für diesen kostbaren Moment waren Pilger mit Sack und Pack auf den steinigen Berg-, Feld- und Waldwegen Nordspaniens unterwegs, für diese unvergessliche Stunde haben sie sich gequält, geschunden, verausgabt, Entbehrungen ertragen und die letzten Energiereserven abgerufen.

Jetzt sind sie am Ende ihrer Kräfte. Platt, matt, müde, aber auch selig, restlos zufrieden und im Gleichgewicht innerer Übereinstimmung. Sie haben das Weltkulturerbe der UNESCO, das Ziel einer langen, bisweilen anstrengenden und beschwerlichen Reise erreicht; sie sind angekommen in Santiago de Compostela, an der Endstation des Jakobsweges. Ein ergreifender, ein magischer Augenblick, der für immer im Bewusstsein bleiben wird.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 13. August 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 13. August 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading