Sonderregelung in Dingolfing Trapp vergibt Millionen-Auftrag fürs Klinikum

Mit einer Sonderregelung hat Noch-Landrat Heinrich Trapp knapp 1,5 Millionen Euro für das Donau-Isar-Klinikum in Dingolfing freigegeben. Foto: Lisa Hofmeister

Ohne Beschlussfassung im Kreistag, aber in Rücksprache mit seinem Stellvertreter und Nachfolger Werner Bumeder, hat Landrat Heinrich Trapp einen Millionenbetrag für notwendige Sanierungen am Klinikum Dingolfing freigegeben.

Damit die Arbeiten im Mai beginnen und im Sommer beendet werden können, hat er aus Haushaltsresten 1.458.665 Euro freigegeben. Zu der bereits geplanten energetischen Sanierung des Flachbaus, der Trafostation und des Technikgebäudes muss die Sanierung über den Operationssälen vorgezogen werden. Dies ist die zweite Großbaumaßnahme im Sommer 2020 nach der Neuanlage des Klinikparkplatzes. Für einen abschließenden Anbau, der eine zusätzliche Abteilung und einen neuen OP-Trakt vorsieht, stehen nach Zustimmung durch die Staatsregierung die Signale des Kreistags auf „grün.“ Die nachträgliche Zustimmung für die getroffene Regelung soll der Kreistag in seiner Abschlusssitzung Ende April erteilen.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading