So kocht die Region Sauce gribiche! Exquisites zu Steak und Scampi

Sauce gribiche passt perfekt zu Steak und Scampi. Hier gibt es das Rezept. Foto: Matthias Würfl

Egal ob im Sommer die Kohlen im Grill glühen oder im Winter das Bratfett in der Pfanne auf seinen Einsatz wartet: Die Szenen, die sich daraufhin abspielen, sind immer die Gleichen, sagt "Die Frau am Grill" Anja Auer. Zuerst steigt traumhafter Geruch auf und die Gäste freuen sich schon auf den ersten Bissen. Sobald das Essen schließlich vor einem auf dem Teller liegt, schweift der Blick üblicherweise über den Tisch. Alle Augenpaare suchen eines: die Soße!

Von der Bratensoße zum Schweinebraten bis hin zu BBQ-Saucen: Heute widmet sich Anja Auer einer Soße, die nicht gerade den Bekanntheitsgrad von Mayonnaise, Ketchup oder Sauce tartare hat: die Sauce gribiche! Wie der Name schon vermuten lässt, kommt die Soße aus Frankreich. Sauce gribiche wird zu warmem und kaltem Fleisch gereicht, aber auch zu Krustentieren wie Garnelen, Scampi oder Hummer.

Die untypische Konsistenz 

Wer einen Blick auf Gerichte mit Sauce gribiche wirft, wird sie vielleicht zuerst einmal gar nicht entdecken. Anja Auer sagt, das liege vor allem daran, dass die Soße schon fast wie eine Beilage auf dem Teller daherkommt. Sie ist weder püriert noch homogen, sondern eher stückig.

Was verbirgt sich darin? 

Cornichons (Essiggurken), Kapern, Estragon Ei, Senf, Kerbel. Wer keine Kapern mag, dem rät Anja Auer, einfach weniger oder keine Kapern in die Soße zu geben. Sie ist sich sicher: Wer mit Sauce Gribiche seine Gäste überrascht, hat einen kulinarischen Stein im Brett!

Allgemeine Informationen:

Portionen: 1

Vorbereitungszeit: 15 Minuten

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Die Zutaten

  • 3 hartgekochte Eier
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 300 ml Sonnenblumenöl
  • 5 EL Weinessig
  • 10 Cornichons/Essiggurken
  • 2 TL Kapern
  • 1 EL frischer Estragon
  • 1 EL frischer Kerbel
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Die Zubereitung in wenigen Schritten erklärt und ein Video dazu finden Sie auf der nächsten Seite. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading