So kocht die Region Köttbullar: Das Rezept für den Schweden-Hit!

Rund, praktisch, lecker: Schwedische Köttbullar. Foto: Matthias Würfl

Gerichte aus Italien? Sehr bekannt hierzulande! Ebenso verhält es sich zum Beispiel mit der französischen Küche. Auch die USA oder der Balkan steuern etliche inzwischen eingebürgerte Highlights wie zum Beispiel Cevapcici zu unserer täglichen Küche bei. Aber wie sieht es mit Skandinavien aus? Das berühmteste Gericht hat wohl ein großes schwedisches Möbelhaus importiert. Die Rede ist von Köttbullar.

Ein wichtiger Punkt gleich zum Einstieg: Wer in Schweden „Köttbullar“ so ausspricht wie es geschrieben steht, wird wohl nur fragende Blicke ernten. Denn: Ein „K“, das einem „Ö“ voransteht, wird als „Sch“ ausgesprochen. Also „Schöttbular“. Damit wäre das schon einmal geklärt. Was unterscheidet nun die schwedischen Hackbällchen von unseren Fleischpflanzerl? Berechtigte Frage. Ist außer der Form sonst noch ein gravierender Unterschied festzustellen? Ja: Schwedische Hackbällchen werden oftmals mit Elchfleisch zubereitet. Allerdings nicht immer. Ebenso finden Rindfleisch oder Schweinefleisch dort ihren Weg in die Hackfleischmasse.

Ein wichtiger Tipp für die Köttbullar-Sauce: Ihr müsst zuerst die Hackbällchen in einer Pfanne von allen Seiten abraten. Ist dies geschehen, gart ihr die Kugeln im Backofen bei etwa 140 Grad gar (klappt für Grillfreunde auch in der indirekten Hitzezone vom Grill). Während dieser Zeit bereitet ihr die Sauce zu. Hierbei ist es wichtig, dass dies in jener Pfanne geschieht, in welcher ihr die Bällchen angebraten habt. Also die Pfanne bitte nicht sauber machen! Weil dort befinden sich noch leckere Röstaromen vom Fleisch, die auf diese Weise ihren Weg in die Sauce finden. Ob ihr die Sauce übrigens wie in diesem Rezept mit Champignons macht oder sie weglasst, das bleibt euch überlassen.

Als Beilagen machen sich Kartoffeln und ein Gurkensalat sehr gut. Beides ist zudem sehr schnell angerichtet. Und als Dip, falls einem die Sauce nicht genug hermacht, passt immer ein Klecks Preiselbeermarmelade.

Allgemeine Informationen:

Portionen: 3

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zutaten:

  • 500 g Hackfleisch (gemischt)
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butter (fürs Andünsten von Zwiebeln, Petersilie und Knoblauch)
  • 1 Semmel / Brötchen
  • 2 Knoblauchzehen
  • 50 ml Milch
  • 1 Ei
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 0,5 TL Piment
  • 0,5 TL gemahlener Ingwer
  • 0,5 TL Muskatnuss
  • 60 g Butter (fürs Anbraten der Hackbällchen)
  • 2 EL Mehl
  • 250 g braune Champignons
  • 150 ml Wein
  • 200 ml Sahne
  • 250 ml Rinderfond
  • 1 kleiner Bund Petersilie
  • Salz (zum Würzen)
  • Pfeffer (zum Würzen)

Die Zubereitung im Video sehen Sie auf der nächsten Seite.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading