So kocht die Region Hackbällchen – auf mediterrane Art

So sehen die leckeren überbackenen Hackbällchen in einer feinen Rotwein-Tomatensauce aus. Foto: Matthias Würfl

Beim Rezept lässt sich die Köchin einmal nicht vom Wetter leiten. Denn sonst müsste bei dem grauen Herbstwetter ein Shepherd’s Pie oder Irish Stew auf den Tisch kommen. Nein, Anja Auer alias "Die Frau am Grill" holt den Sommer zurück in die heimische Stube. Zumindest kulinarisch. Mit einem leichten mediterranen Rezept: Überbackene Hackbällchen in einer feinen Rotwein-Tomatensauce!

Die Tomatensauce

Eine einfache Übung. Entscheidend dabei: Die Auswahl der Kräuter. Es soll ja ein wenig mediterran zu gehen. Darum gibt’s hierbei frischen Oregano und Rosmarin. Der Rosmarin kommt im Ganzen, also der ganze Stängel, in die Sauce und kann anschließend wieder entfernt werden. Beim Rotwein empfiehlt es ich einen trocknen zu verwenden. Doch vergesst nicht das Karamellisieren wie im Rezept unterhalb beschrieben, sonst könnte die Sauce zu sauer werden. Eben aufgrund von Rotwein und Tomaten.

Das Fleisch

Ob ihr ein Rinderhack oder gemischtes Hackfleisch verwendet bleibt euch überlassen. Wichtig nur, ihr werdet es schon erahnen, richtig: Die Gewürze! Frischen Salbei und Thymian fein hacken und beides schön in die Hackfleisch hineinkneten. Die Hackfleischbällchen dürfen mit einem beliebigen Durchmesser geformt werden. Beachtet aber dann unterschiedliche Garzeiten.

Geeignete Beilagen

Die Hackbällchen schmecken mit Sauce und dem Mozzarella schon sehr fein. Es spricht aber nichts gegen Nudeln oder Reis als Beilage. Auch ein gemischter Salat macht sich gut.

Das Rezept für den Gulascheintopf gibt's auf der nächsten Seite des Artikels zu sehen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading