So kocht die Region Feines Gulasch mit Pilzen schnell und einfach gemacht

So sieht das leckere Gulasch aus. Foto: cooknsoul.de

Es muss nicht immer Sterneküche sein: Manchmal gibt es nichts besseres als einen deftigen Gulaschtopf, um den Magen zu füllen und die Geschmacksnerven zu kitzeln. Diese Woche haben die Foodblogger von "cook'n'soul" eine herbstliche Variante des Klassikers mit Pilzen im Angebot, die sich ganz flott nachkochen lässt.

Für dieses saftige Gulasch mit Pilzen eignet sich Rindfleisch am besten, denn es hat ein kräftiges Aroma, das gut zu den Pilzen und dem Rotwein in der Sauce passt. Wichtig: Das Fleisch sollte Zimmertemperatur haben, bevor es in die heiße Pfanne wandert. Gibt man es kalt ins heiße Fett, erleidet es einen Temperaturschock, der die Fleischfasern zusammenzieht und das Rindfleisch unnötig hart macht.

Als Beilage zum Gulasch eignen sich je nach persönlichem Gusto Bratkartoffeln ebenso wie klassische Knödel oder selbst gemachte Spätzle. Entscheiden Sie einfach selbst, worauf sie gerade Appetit haben! Jetzt, wo es langsam auf die kalte Vorweihnachtszeit zugeht, kann dem Gulasch zudem mit Zimtstangen und Nelken eine besondere Winter-Note verliehen werden.

Zutaten für Gulasch mit Pilzen für 2 Personen

  • 500 g Gulasch Rindfleisch (z.B. aus der Schulter)
  • 1-2 EL Butterschmalz
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 Liter Brühe (z.B. Geflügel- oder Rinderbrühe)
  • 500 ml Rotwein (trocken und möglichst kräftig)
  • 300 g Pilze (z.B. frische Waldpilze oder Champignons)
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 1/2 TL Pimentkörner
  • 1 Prise Muskat
  • Salz und Pfeffer

Die Zubereitung

1. Nehmen Sie das Rindfleisch am besten schon eine Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank, damit es Raumtemperatur erreichen kann.

2. Zwiebel schälen und klein würfeln. Pilze säubern und in mundgerechte Stücke zerschneiden. Knoblauch schälen und fein hacken.

3. Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden und in einer schweren Pfanne (keine Teflonpfanne!) in heißem Fett von allen Seiten scharf anbraten. Geben Sie das Fleisch nicht auf einmal in die Pfanne, sondern in 2 Portionen, denn sonst verliert die Pfanne plötzlich an Hitze und das Fleisch verliert Saft. Die ideale Temperatur fürs Anbraten beträgt ca. 220 Grad, denn erst dann entwickeln sich die gewünschten Röstaromen.

4. Kleingeschnittene Pilze, gewürfelte Zwiebeln und Tomatenmark dazugeben und alles mit dem Rotwein und der Brühe ablöschen. Gewürze und Knoblauch dazugeben und alles in einen großen Schmortopf umfüllen. Bei kleiner Temperatur ca. 2 Stunden vor sich hin köcheln lassen, bis das Fleisch ausreichend zart und mürbe ist. Dabei immer darauf achten, dass die Hitze nur so stark ist, dass das Gulasch nicht kocht, sondern nur schmort, so wird es besonders zart und saftig.

5. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit den passenden Beilagen zu Gulasch servieren.

Tipp: das traditionelles Rindergulasch ist ein Klassiker fürs ganze Jahr, vor allem wenn das Gulasch mit Rotwein gekocht wird. Köstlich schmeckt im Herbst und Winter auch ein feines Hirschgulasch oder unser Wildgulasch mit Rehfleisch und zu den festlichen Weihnachtstagen servieren wir gerne ein zartes Gulasch mit Zimtstangen und Nelken.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading