So kocht die Region Erfrischend anders: Pizzastrudel "Regina"

In unserem Rezept wird der Pizzastrudel mit Pilzen, Schinken, Käse und Tomaten gefüllt. Ansonsten darf hier aber auch gerne experimentiert werden. Foto: Matthias Würfl

Derzeit sprießen in manchen Regionen die Pilze aus dem Boden. Und neben der berühmten Schwammerlsuppe finden die Pilze bei Anja Auer auch im Rahmen der Pizzazubereitung Verwendung. Heute mal in einer Abwandlung als Pizzastrudel. Aber Vorsicht: Der Pizzastrudel ist nicht mit einer Pizza Calzone zu verwechseln…

Denn: Bei einer Pizza Calzone wird herkömmlicher Pizzateig verwendet. Anja Auer verwendet beim Pizzastrudel aber einen selbst gemachten Blätterteig. Und der eigentlich größte Unterschied: Bei der Pizza Calzone wird die Pizza von einer einzigen Teigschicht ummantelt. Beim Pizzastrudel wird gerollt – womit sich mehrere Teigschichten in der Pizza befinden. Hauptsache: Er schmeckt sehr lecker. Und lässt sich, in schöne Scheiben aufgeschnitten, sowohl warm als auch kalt genießen.

Der Name „Regina“ wurde dem Strudel übrigens deshalb verpasst, weil die Füllung an die allseits bekannte Pizza „Regina“ angelehnt ist: Schinken und Pilze sind hierbei neben einer Tomatensoße und Käse die Hauptbestandteile.

In Sachen Pilze waren es bei uns hauptsächlich Steinpilze, Braunkappen und Rotfußröhrlinge. Jedem bleibt es natürlich selbst überlassen mit welchen Pilzen (aber bitte nur mit essbaren) der Pizzastrudel gefüllt wird. Und auch sonst darf mit der Füllung gerne experimentiert werden: Meeresfrüchte oder etwa eine feurig-scharfe Salami-Peperoni Füllung. Hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Das Rezept

Allgemeine Informationen:

Portionen: 4

Vorbereitungszeit: 30 Minuten

Garzeit: 30 Minuten

Zutaten:

350 g Blätterteig

200 g Kochschinken

200 g Waldpilze

200 ml passierte Tomaten

10 Blätter frisches Basilikum

1 TL Meersalz

1 TL Pfeffer

1 Eigelb

100 g Gouda

150 g Mozzarella

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading