So kocht die Region Chicken Jambalaya: Scharfes aus den US-Südstaaten

Chicken Jambalaya kommt aus der Cajun-Küche der US-Südstaaten - das Gericht gelingt aber auch als vegetarische Alternative. Foto: Matthias Würfl

Für dieses Rezept von Anja Auer geht es in die Südstaaten der USA - genauer in den Bundesstaat Louisiana. Sehr berühmt für die Cajun Küche, die von französischstämmigen Siedlern eingeführt wurde. Es wird ein würziges und leicht scharfes One-Pot-Gericht. Gemüse und Hühnchen sind auch mit von der Partie – beim Chicken Jambalaya…

Dscham-ba-laja – und, klappt es mit der Aussprache? Ist eigentlich gar nicht so kompliziert. Jambalaya setzt sich aus drei Bestandteilen zusammen. Zum eine wäre da „Jambon“ – das steht für Schinken (wir verwenden aber Speck). In der Wortmitte bekommen wir es mit „á la“ zu tun. Im Französischen steht dies für „nach Art“. Und das „Ya“ wird aus dem Afrikanischen beigesteuert und bedeutet Reis.

Es geht auch vegetarisch

Wer nun denkt, dass das Jambalaya mit Hühnchenfleisch das einzig Wahre ist: Der liegt falsch. Es gibt unzählige Varianten von Jambalayas. Sehr leckere übrigens auch mit Meeresfrüchten. Schaut euch hierfür gerne auch mal in Kochbüchern oder dem Internet um. Oder werdet nach diesem Rezept einfach selbst kreativ. Zu diesem Gericht empfiehlt sich ein Langkornreis. Denn dieser ist körnig und locker. Wie wir ihn zum Beispiel auch vom Djuvec Reis her kennen. Bezüglich dem Küchengerät: Eine tiefe Pfanne eignet sich, aber das Gericht lässt sich auch in einem Wok zubereiten. Die Veggie- Variante ist auch kein Problem! Einfach das Hühnchenfleisch mit ein wenig „Mehr“ an Gemüse ersetzen und anstelle der Hühnerbrühe eine Gemüsebrühe verwenden. Und schon gibt’s auch für Vegetarier ein leckeres Jambalaya. 

Das Rezept

Allgemeine Informationen:

Portionen: 8

Vorbereitungszeit: 30 Minuten

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zutaten:

1 EL Schweineschmalz (Alternativ Pflanzenöl)

800 ml Hühnerbrühe

750 g Hühnerbrust

300 g geräucherten Speck

1 Zwiebel

3 Knoblauchzehen

150 g Chorizo (oder eine andere geräucherte Schweinswurst)

1 Frühlingszwiebel

1 Paprika

1 Lorbeerblatt

1 Stange Staudensellerie

300 g Reis (Langkorn)

100 g stückige Tomaten

1 TL Geräuchertes Paprikapulver

0,5 TL Cayennepfeffer

1 TL Thymian

1 EL Tabascosauce (oder Chilisauce)

1 TL Oregano

Meersalz nach Geschmack

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading