So kocht die Region Chicken Curry: eine Rezeptidee ohne Grenzen

Wie man dieses leckere Chicken Curry zubereitet, das zeigt uns Anja Auer diesmal in ihrer Rezeptidee. Foto: Matthias Würfl

Currygerichte gibt es mittlerweile in vielen Variationen. Und jedes Land bietet so seine eigene Curry-Abwandlung an. In Europa, wo das Curry unter den asiatischen Gerichten in der Beliebtheit nicht weit hinter Frühlingsrollen rangiert, kommt bei der Curry-Zubereitung auch oftmals eine Currypaste zum Einsatz – so wie in diesem sehr schnellen und einfachen Chickey Curry-Rezept, das uns Anja Auer im heutigen Teil unserer Serie "So kocht die Region" präsentiert.

Die Currypaste

Hier gibt es vor allem die rote, grüne und gelbe Currypaste. Welche verwendet wird, hängt vom Geschmack des Kochs ab. Meist sind in der Paste bereits Gewürze wie Kreuzkümmel, Chilis oder auch Kardamon verarbeitet. Aber aufgepasst: Es gibt milde, scharfe und sehr scharfe Currypasten. Eine vorherige Kontrolle schadet hierbei nie.

Das Gemüse & Fleisch

Auch das ist im Prinzip reine Geschmackssache. Wer die vorliegende Rezeptur vom Gemüse jedoch verändert, sollte auch an möglicherweise andere Garzeiten denken. Und in Sachen Fleisch darf das Hühnchen natürlich auch gegen Rind- oder Schweinefleisch ausgetauscht werden.

Der Knackpunkt

Frischer Koriander: ja oder nein? Hier gibt es wohl nur schwarz und weiß, sprich: Entweder man liebt den Koriander oder eben nicht. Tipp: Den Koriander ganz fein hacken und ein Schälchen davon auf den Tisch stellen. So kann ihn sich jeder selber über sein Chicken Curry geben. Ähnlich dem Schnittlauch oder der Petersilie bei einer Kartoffelsuppe.

Die Beilagen

Vorweg: Das Chicken Curry schmeckt sehr gut ohne jegliche Beilagen. Dann kann es getrost als Fitness-Essen angesehen werden. Doch auch Reis oder Nudeln bieten sich an. Besonders in der kälteren Jahreszeit ratsam, wenn es vielleicht ein paar Kohlehydrate mehr sein sollen.

Allgemeine Informationen:

Portionen: 4

Vorbereitungszeit: 20 Minuten

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Die Zutaten und die genaue Zubereitung lesen Sie auf der nächsten Seite.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading