So kocht die Region Apfel Chutney selbst gemacht

Das Apfel Chutney lässt sich als Brotaufstrich oder zu deftigen Speisen servieren. Foto: cooknsoul.de
Das Apfel Chutney lässt sich als Brotaufstrich oder zu deftigen Speisen servieren. Foto: cooknsoul.de

Die Foodblogger von cooknsoul.de zeigen uns diese Woche ein herzhaftes Apfel Chutney mit Zwiebeln. Es lässt sich toll als einfacher Brotaufstrich oder zu deftigen Speisen servieren. Der leckere Aufstrich wird angedünstet und später mit Rohrzucker und Essig aufgekocht. Für eine pikant-süße Würze sorgen Ingwer, Pfeffer und Zimt.

Redaktionstipp: Selbst gemachte Marmelade oder Chutney schmeckt nicht nur besonders gut, sondern bereitet auch viel Freude. Die selbst gemachten Aufstriche sind ein tolles Mitbringsel. Im Sommer kann man Zwetschgenmarmelade, Apfelmarmelade, Aprikosenmarmelade oder Erdbeermarmelade aus reifen Früchten toll einkochen. Außerdem empfehlen wir unsere Rezepte für Zwiebel Chutney oder Aprikosen Chutney.

Zutaten für das Apfel-Zwiebel-Chutney (für ca. 2 Portionen):

  • 270 g Bio Äpfel
  • 140 g Zwiebeln
  • 1 EL Zitronensaft einer Bio Zitrone
  • 80 g brauner Zucker
  • 40 ml Weißweinessig
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 TL Ingwerpulver
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zimt
  • etwas Öl

Benötigtes Equipment:

  • 2-3 gesäuberte Schraubgläser
  • Topf

Zubereitung des Apfel Chutney:

  1. Die Äpfel und die Zwiebeln schälen. Die Äpfel in kleine Würfel schneiden und die Zwiebeln in feine Streifen schneiden. Beides in einem Topf mit etwas Öl kurz glasig dünsten.
  2. Nun den brauner Zucker über die Äpfel und Zwiebeln streuen und gut verrühren, sodass sich der Zucker löst. Das Ganze mit Zitronensaft, Pfeffer, Salz, Zimt und Ingwerpulver würzen. 
  3. Hin und wieder das Obst und Gemüse mit dem Essig ablöschen, sodass es verdunstet. Den Vorgang wiederholen bis der Essig aufgebraucht ist.
  4. Das Chutney noch warm in Schraubgläser füllen, gut verschließen und für etwa 10 Minuten auf den Kopf stellen.

Wissenswertes über Apfel Chutney:

Das Chutney hält sich gut aufbewahrt etwa 1-2 Jahre. Am Besten bewahrt man die Gläschen im kühlen Keller und vor der Sonne geschützt auf. Den selbst gemachten Aufstrich kann man auch wunderbar an Freunde und Verwandte verschenken.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading