So backt die Region So einfach klappt der Apfelkuchen!

Mit diesem Apfelkuchen versüßen Sie sich den Herbst. Foto: cooknsoul.de

Dieser Apfelkuchen ist simpel zubereitet und schmeckt einfach herrlich frisch. Unsere Foodblogger von cooknsoul.de zeigen, wie es geht.

Der Kuchenteig besteht aus einem einfachen Rührteig, der mit dem Abtrieb von einer Bio Zitrone verfeinert wird. Zudem entwickeln die Äpfel beim Backen ein tolles süßes und fruchtiges Aroma. Den Kuchen kann man bei angekündigten Besuch zubereiten. Ebenso schmeckt er auch als einfacher Geburtstagskuchen.

Wird der Kuchen mit Weizenmehl gebacken, wird er sehr locker. Verwendet man Dinkelmehl, bekommt er einen etwas festeren Charakter, der fast an Nüsse als Zutat erinnert.

Obstkuchen-Rezepte schmecken gerade mit süßen, reifen Früchten einfach köstlich. Es gibt so viele schöne Rezeptideen wie Kirschkuchen, Aprikosenkuchen vom Blech, Erdbeerkuchen oder auch Zwetschgenkuchen. Auch Muffins lassen sich toll mit Früchten zubereiten beispielsweise Blaubeermuffins, Erdbeer Sahne Muffins oder Cranberry Muffins.

Zutaten für den Apfelkuchen (ca. 12 Portionen)

  • 3 Bio Äpfel
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Packung Backpulver
  • 4 Bio Eier Gr. M
  • 190 g Puderzucker
  • 200 g weiche Butter
  • etwas Zitronenabrieb einer Bio Zitrone
  • 1 Prise Salz

Zubereitung des Apfelkuchens

1. Backofen auf 180° Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen und die Springbackform mit Butter fetten. Zunächst die weiche Butter gemeinsam mit dem Puderzucker und dem Zitronenabrieb cremig rühren. Dann die Eier trennen und das Eigelb mit unter den Teig rühren.

2. Mehl und Backpulver mit in die Schüssel geben und gut verrühren. Danach das Eiweiß mit einem sauberen Rührbesen steif schlagen. Anschließend den Eischnee unter den Rührteig heben und gut vermengen.

3. Die Äpfel gründlich waschen, entkernen und in feine Scheiben schneiden. Zum Schluss etwa die Hälfte des Rührteiges in die Springform gießen und dann die Apfelscheiben auflegen. Dann den restlichen Teig in die Form geben und mit den restlichen Äpfel auslegen.

4. Den Kuchen etwa 30-45 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Die Backzeit hängt von der Menge der Äpfel ab, hat man größere Äpfel verwendet, ist mehr Feuchtigkeit im Kuchen und es dauert länger, bis er fertig gebacken ist, als bei kleineren Äpfeln. Nach der Backzeit den Kuchen gut auskühlen lassen und nach belieben mit Puderzucker bestreuen.

Wissenswertes zum Thema Apfelkuchen

Unsere heimischen Äpfel haben von Anfang August bis Ende Oktober Saison. Nachdem Äpfel jedoch gut gelagert werden können sind sie meist das ganze Jahr über verfügbar. Den Apfelkuchen kann man geschmacklich toll nach Jahreszeit variieren. Beispielsweise kann man dem Kuchen auch Zimt hinzufügen, der toll winterlich schmeckt. Besonders fluffig wird der Kuchen dadurch, dass Eigelb und Eiweiß getrennt verarbeitet werden. Das aufgeschlagene Eiweiß macht den Kuchen dabei besonders luftig und locker. Wenn es einmal schneller gehen soll, kann auf diesen Schritt auch verzichtet werden.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading