So backt die Region Schwarz-Weiß-Gebäck für die Weihnachtszeit

Optisch und kulinarisch ein Genuss: Schwarz-Weiß-Gebäck.  Foto: cooknsoul.de
Optisch und kulinarisch ein Genuss: Schwarz-Weiß-Gebäck. Foto: cooknsoul.de

Noch auf der Suche nach einem Plätzchen-Rezept? Die Foodblogger von cooknsoul.de hätten da einen Vorschlag: Schwarz-Weiß Gebäck sieht nicht nur hübsch aus, sondern schmeckt auch köstlich.

Die schönen Kekse werden aus einem Mürbeteig gebacken und sind damit ganz einfach herzustellen. Für ein Schneckenmuster wird ein Teil des Teiges mit Kakao gefärbt und dann mit dem gelben Mürbeteig aufgerollt. Die Plätzchen kann man ideal mit einem leckeren Heißgetränk als Nachtisch oder zu Mittag servieren. 

Meist backt man nicht wöchentlich Weihnachtsplätzchen, dafür dann aber in großer Sortenvielfalt. Für eine vielfältige Weihnachtsbäckerei empfehlen wir unsere schönen Rezepte für Stollen, Plätzchen und Kekse. Aus der Stollenküche empfehlen wir Mohnstollen oder Marzipanstollen. Für die Keksdose sollte man Klassiker wie Marzipankartoffeln, Vanillekipferl, Dominosteine oder Nürnberger Lebkuchen ausprobieren.

Zutaten (für etwa 20 Portionen):

  • 140 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 80 g Puderzucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Bio Ei
  • 1 Bio Eigelb
  • 65 g Bio Butter
  • 2 EL schwach entölter Kakao
  • 1 EL Milch

Zubereitung

1. Das Mehl, Backpulver und den Puderzucker durch ein Sieb in eine Schüssel geben. Dann die Butter, Vanillezucker und das Ei dazugeben und alles zu einem festen Teig verkneten.

2. Den Teig in zwei gleich große Hälften teilen und eine Hälfte mit Kakao und einem Esslöffel Milch verkneten. Nun den hellen und dunkeln Teig für eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

3. Den hellen Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche gleichmäßig zu einem Rechteck ausrollen. An einer anderen Stelle den dunklen Teig ausrollen.

4. Das Eigelb verquirlen und den hellen Teig damit dünn bestreichen. Dann den dunkeln Teig vorsichtig über den hellen Teig legen. Das Ganze zu einer festen Rolle formen und erneut 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

5. Den Backofen auf 170° Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Nun die Teigrolle in etwa 1 cm große Scheiben zu Talern schneiden. Diese für etwa 10 Minuten im Ofen backen, auskühlen lassen und in einer Keksdose aufbewahren.

Schon gewusst? Nach dem Backen sollten die Kekse direkt auf ein kühles Gitter zum Auskühlen gelegt werden, damit sie nicht zu trocken werden. In der Keksdose bewahrt man das Gebäck am Besten mit einem Stück Apfel auf. Dadurch halten sich die Kekse länger frisch.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading